Der erste Schritt zur Inklusion!

Es wird vermutet, dass eine frühe und gezielte Förderung in Tageseinrichtungen dazu beitragen kann, “Behinderungsprozesse“  in Bildungsbiografien zu mindern. Denn die Kindesentwicklung ist insbesondere in den frühen Lebensjahren besonders stark von den zur Verfügung gestellten Entwicklungs- und Bildungsanreizen des Umfeldes abhängig (Seitz, 2010) 

Wir betreuen Kinder mit Trisomie 21 in der Kita Lelamela. Es lässt sich nicht in Worten beschreiben, was die Kinder an Sozialkompetenz verfügen. Für die alle Kinder und das Team ist der inklusive Ansatz eine grosse Bereicherung.